Aktuelle Corona-Informationen zum Alpensommer Zell am See 2021

Liebe Eltern,
liebe Teilnehmer,

vielen Dank für euer Interesse an unserem Angebot!

Im letzten Jahr sind die Camps reibungslos verlaufen und wir gehen davon aus, dass es auch dieses Jahr so sein wird.

Wir sind davon überzeugt, dass wir nicht zuletzt auch eine Verantwortung gegenüber Kindern und Jugendlichen haben, um ihnen in dieser schwierigen Zeit ein paar sonnige und sorgenfreie Tage zu ermöglichen.

Auf dieser Seite findet ihr alle wichtigen Informationen. Bei weiteren Fragen oder Anmerkungen kontaktiert uns gerne!

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.
Euer jugendreisen.com Team

Bei einer Absage der Camps durch uns als Veranstalter oder die Behörden, erhält der Kunde seine Anzahlungen unverzüglich und vollständig zurück. Hierzu ist der Veranstalter gesetzlich verpflichtet und für uns eine Selbstverständlichkeit.

Wir haben unsere Stornobedingungen kompromisslos der aktuellen Situation angepasst und eine kundenfreundliche Regelung getroffen: Bis 21 Tage vor Reisebeginn kann der Kunde kostenlos zurückgetreten. Es reicht ein Anruf oder eine E-Mail. Im Anschluss erhält der Kunde seine Stornierungsbestätigung.  Ab 20 Tagen bis Reisebeginn gelten 50% Stornierungsgebühren. Auch muss der Kunde keine Zahlung leisten bis 21 Tage vor Reisebeginn.

Wenn der Kunde wegen einer Infektion oder Quarantäne-Auflagen oder sonstwie Corona-bedingt nicht mitfahren kann, entfallen die Stornogebühren ganz. Ein einfaches Attest oder ein behördliches Dokument reichen als Nachweis aus. Bis 21 Tage vor Reisebeginn kann jeder ohne Angabe von Gründen kostenfrei zurücktreten.

Die Gesamtsumme ist bis 21 Tage vor Abreise fällig. Es gibt keine Anzahlungspflicht.

Das Hygiene-Konzept wird sich an den Auflagen der Behörden orientieren und die Mindestauflagen erfüllen. Genauere Infirmationen haben wir noch nicht. Eine Impfung ist selbstverständliuch nicht erforderlich. Ein negativer Testnachweis ist möglicherweise vor oder nach Einreise verpflichtend. Maskenpflicht wird ggf. in den öffentlichen Gebäuden verpflichtend sein. Wir gehen davon aus, dass wir in unseren geschlossenen Gruppen keine Kontaktbeschränkungen haben werden. Das Leben besteht schließlich nicht nur aus Sicherheitsaspekten.